Archive for the 'Saison 2007' Category

Erfolgreiche Rückkehr auf die Rennstrecke

Rennbericht Hockenheim (2) und Saisonabschluss

Vom 12. – 14. Oktober fand auf dem Hockenheimring das Finale der DTM und damit traditionell auch das Finale des SEAT Leon Supercopa statt. Mit einem wahnsinnigen Besucheransturm von 152.000 Fans war es DAS Top-Wochenende der Saison 2007!

Nach meinem Unfall vom Norisring konnte ich nach langer Pause und zahlreichen medizinischen Checks endlich zurück ins Auto steigen. Auch wenn die Zeit außerhalb des Supercopas zeitweise schmerzhaft und mit einigen Strapazen verbunden war konnte ich es kaum erwarten, endlich wieder auf die Strecke zurückzukehren. Das erste Rennen am Samstag startete turbulent, schon nach der ersten Runde fand ich mich auf Platz 8 wieder. Nach einigen Kämpfen um diese Position beruhigte sich das Feld gegen Ende des Rennens, kurz vor dem Fallen der Zielflagge konnte ich mich sogar noch auf den siebten Platz verbessern! Ein gelungenes Comeback, für den Sonntagslauf bedeutete dies Startplatz 2!

In diesen sollte es dann am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr gehen, die Tribünen waren bereits größtenteils gefüllt und jeder war gespannt auf einen spannenden Finallauf des Supercopa 2007. Nach einem verhaltenen Start und einigem Gerangel konnte ich leider meinen zweiten Platz vorerst nicht halten und fuhr auf einem sicheren vierten Rang vor Thomas Marschall. Nach einigen Runden kam es zu einem schweren Unfall von Kati Droste am Ende der Parabolika und das Safety-Car musste für einge Runden auf die Strecke. Zum Glück ist Kati bei dem Crash mit einem „blauen Auge“ davongekommen. Nach dem Restart hatte ich alle Hände voll zu tun, den neuen Meister hinter mir zu halten, musste mich aber kurz vor Ende des Rennens auch ihm geschlagen geben.
Ich spürte die Pause von fast einem halben Jahr doch mehr, als ich selbst noch vor dem Wochenende hätte glauben können, trotzdem wäre ein fünfter Platz noch immer ein großartiges Ergebnis gewesen. Wenn, ja, wenn ich nicht in der letzten Runde nach einem erneuten Lackaustausch eingangs Motodrom in die Wiese geschickt worden wäre.

So beendete ich den letzten Lauf des Jahres auf einem neunten Platz. In der Gesamtwertung konnte ich damit meinen zehnten Platz von 25 Startern halten, und das trotz nur an der Hälfte der gefahrenen Rennen teilgenommen zu haben! Mein Glückwunsch geht an Thomas Marschall zum Meistertitel und Sebastian Asch zum Gewinn der Juniorwertung. Ich hoffe, euch im kommenden Jahr in ähnlicher Weise das Leben schwer machen zu können, wie dies zu Beginn dieses Jahres noch möglich war.

Mein Dank nach dieser sicher nicht einfachen Saison geht an meine Familie, das Team GAG, SEAT und IKmedia, meine Fahrerkolleginnen und -kollegen, meinen treuen Sponsoren Kränzle, Alphyra, Bahco, Recaro, Castrol und allen, die mich ebenfalls unterstützt und mir geholfen haben und natürlich EUCH, die ihr hier immer eifrig mitlest.

Verzeiht mir diese unvollständige Aufzählung, vielen Dank auch an alle, die ich jetzt nicht namentlich erwähnt habe! Die Planungen für die Saison 2008 haben bereits begonnen. Ihr werdet hier zu gegebener Zeit immer über den aktuellen Stand informiert werden.

Bis bald,
Philipp

Links zum Thema:
Fotoset Hockenheim (2)

Fotos: Hockenheim 2007 (2)

seat08-2007-10-14-5-002_640x480.jpgseat08-2007-10-14-5-008_640x480.jpgseat08-2007-10-14-5-015_640x480.jpg

seat08-2007-10-14-5-036_640x480.jpgseat08-2007-10-14-5-042_640x480.jpgseat08-2007-10-14-5-047_640x480.jpg

seat08-2007-10-14-5-065_640x480.jpg

Fotos: Natascha Theisen

Comeback zum Saisonfinale!

Kommendes Wochenende werde ich, pünktlich zum Saisonfinale in Hockenheim, mein Comeback im SEAT Leon Supercopa geben können.

Nach dem Unfall Ende Juni am Norisring sind die Knochenbrüche in Arm, Becken und Schlüsselbein mittlerweile alle soweit verheilt, das einem Einsatz nichts mehr im Wege steht.
Nach dieser langen Pause wird es schwer werden, an die Leistung vom Saisonauftakt anknüpfen zu können, doch ich werde nichts unversucht lassen, zum Abschluss der Saison noch einmal ein gutes Ergebnis einzufahren.

Wer die Läufe am Samstag und Sonntag live verfolgen will, kann dies im TV auf Premiere oder im Internet auf sport.de in der Rubrik Motorsport tun. Startzeiten sind jeweils 16.10 Uhr (Sa.) und 9.50 Uhr (So.).

Artikel und Video…

auf adrivo.com!

Ersatzfahrer Nicolas Kiesa am Nürburgring

Rennbericht Nürburgring 2007

Nach dem Startverbot für mein Heimrennen am Nürburgring nahm Nicolas Kiesa aus Dänemark die Einladung gerne an, mich im SEAT Leon Supercopa zu vertreten. Nach dem schweren Unfall am Norisring Ende Juni war es mir leider noch nicht möglich, selbst wieder an den Start gehen zu können. Zwar sind die Brüche an Schlüsselbein und Becken mittlerweile wieder verheilt, jedoch gibt es noch Probleme mit dem Oberarmknochen, der noch nicht wieder 100%ig zusammengewachsen ist. Ersatzmann Kiesa, Formel 1 und DTM Pilot, brachte jede Menge Erfahrung und Können mit in den Supercopa, was er mit einem sechsten Startplatz im Qualifying gleich bestätigte.

Mit Beginn des ersten Rennens traten dann jedoch Probleme mit Kupplung und Motor auf, nach etwa der Hälfte des Rennens musste der erste Lauf frühzeitig beendet werden.

Leider keine gute Ausgansposition für Lauf 2 am Sonntag, bestimmt das Ergebnis des ersten Laufes doch die Startaufstellung für Rennen 2. So ging es also vom Ende des Feldes ins Rennen, Nicolas machte Platz um Platz gut. Mit konstant schnellen Rundenzeiten, die am Ende mehr als eine Sekunde schneller als die der Spitze waren, fuhr er bis auf Rang 16 vor.

Nun geht die Saison 2007 dem Ende zu, es steht lediglich noch das Finale in Hockenheim vom 12. – 14. Oktober auf dem Plan. Ich hoffe, bis dahin wieder vollständig genesen zu sein und vielleicht noch mal ein Ausrufezeichen setzen zu können. Beim Saisonauftakt im April konnte ich dort schon mit einem dritten Rang aufs Podium fahren.

Links zum Thema:
Fotoset vom Nürburgring

Fotos: Nürburgring 2007

seat07-2007-09-02-5-004.jpgseat07-2007-09-02-5-007.jpg

seat07-2007-09-02-5-017.jpgseat07-2007-09-02-5-019.jpgseat07-2007-09-02-5-034.jpg

seat07-2007-09-02-5-039.jpgseat07-2007-09-02-56.jpgseat07-2007-09-02-68.jpg

Fotos: Natascha Theisen

Kein Start am Nürburgring – Prominenter Ersatz

Nach dem schweren Unfall vom Norisring, bei dem ich mir einen Oberarm-, Schlüsselbein- und Beckenbruch sowie zahlreiche Prellungen zugezogen hatte, war ein Start bei den Veranstaltungen in Mugello und Zandvoort nicht möglich.
Nun, zwei Monate nach dem Crash, ist es der Oberarmknochen, der weiterhin Probleme bereitet. Da die Heilung nur langsam voranschreitet, ist nun leider auch der Start kommendes Wochenende am Nürburgring unmöglich. Das ärgert mich natürlich umso mehr, verpasse ich damit ausgerechnet mein Heimspiel vor vielen Freunden und Sponsoren.

Doch es gibt auch Positives zu melden: Nicolas Kiesa, ehemaliger F1-Fahrer und in der vergangenen Saison Pilot in der DTM bei Futurecom TME (Audi), wird als Ersatzfahrer meinen weißen Seat Leon um den Nürburgring bewegen! Ich werde Nicolas das ganze Wochenende mit dem Seat unterstützen, gibt es doch bei jedem Rennwagen unterschiedliche Tricks und Kniffe, um die letzten Hundertstel auf der Uhr zu gewinnen. So wird er sicher mit seiner Grundschnelligkeit und Rennintelligenz in beiden Rennen für Furore sorgen können.

Nicolas Kiesa ist mit Gaststarts in unbekannten Autos bestens vertraut – neben Mika Hakkinen ist er der einzige Fahrer, dem auf Anhieb ein Sieg im Porsche Carrera Cup gelang.

Ich hoffe, wenigstens beim Saisonfinale in Hockenheim Mitte Oktober selbst noch einmal ins Lenkrad greifen zu können bzw. zu dürfen. Bis dahin – drückt Nicolas die Daumen!