Archiv für Juli 2014

Halbzeit 2014…

…und die Saison 2014 ist in vollem Gange, mittlerweile sind fünf Läufe absolviert und auch das legendäre 24-Stunden-Rennen liegt bereits hinter uns.

Den VLN-Saisonbeginn haben wir in den ersten drei Rennen auf einem BMW M3 GT4 absolviert. Zusammen mit dem Team von Sorg Rennsport konnten wir einen zweiten Platz sowie einen Klassensieg verbuchen, aber mussten auch einen unfallbedingten Ausfall hinnehmen. Ein guter Auftakt, der jedoch leider durch den Crash etwas getrübt wurde. Durch zwei mögliche Streichergebnisse am Saisonende können wir dies aber derzeit noch verkraften.

10317739_735717823138037_2108481405121216830_o

Im M3 GT4 sind wir dann auch beim 24-Stunden-Rennen gestartet, hatten jedoch früh mit Getriebeproblemen zu kämpfen. Trotz aussichtsreicher Position in der hart umkämpften Klasse mussten wir nach einigen Reparaturen in der Nacht das Auto nach 16 Stunden in der Box abstellen, da das Getriebe nun endgültig den Dienst quittierte. Mein erster Ausfall beim 24-Stunden-Rennen seit 2008.

Die Läufe vier und fünf der Langstreckenmeisterschaft sind wir dann im brandneuen BMW M235i Racing gestartet. Unser erster Auftritt endete auf Rang 7, ein Erfolg, wenn man die kurze Vorbereitungszeit und die stark besetzte Klasse anschaut. Unser Fahrzeug wurde erst drei Tage vor dem Rennen an das Team von Sorg Rennsport ausgeliefert… .

10367707_719861621390324_7094471527575648220_n

Der fünfte Lauf und damit unser bislang letztes Rennen am 5. Juli sollte für Aufmerksamkeit sorgen. Erst konnte ich bei schwierigen Bedingungen unser Einsatzfahrzeug im Zeittraining mit nur einigen Hundertstel Sekunden Rückstand auf Startplatz 2 stellen, im Rennen dann führten wir lange Zeit unsere Klasse an und zeigten der etablierten Konkurrenz, dass in den nächsten Rennen definitiv mit uns zu rechnen ist.

615143_846033892093355_3466632979500092098_o

Leider war es gerade die Erfahrung mit dem neuen Auto, die uns am Ende fehlte: nur wenige Kilometer vor dem Ziel mussten wir den M235i mit Spritmangel abstellen. Theoretisch hätte unsere Benzinmenge gereicht, praktisch sprang der BMW wider Erwarten in ein Notlaufprogramm, um Schäden an der Technik zu vermeiden.

Das nächste Rennen findet am 2. August statt. Dann heißt es wieder in den Angriffsmodus zu schalten, denn wir wollen endlich den ersten Sieg in der BMW Cup-Klasse einfahren!

(Fotos: DS_picture / Daniel Spaar + privat)