Archiv für Oktober 2011

Vollgas bis zum Schluss!

Am 14. und 15. Oktober fand der neunte und damit vorletzte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2011 statt. Diesmal wieder bei strahlendem Sonnenschein, nachdem bei den beiden vorherigen Läufen der Wettergott nicht die beste Laune an den Tag gelegt hatte. Passend dazu auch unsere beiden Ausfälle, die uns endgütlig die Chance auf den Titel 2011 geraubt hatten.

Foto: Black Falcon

Aber: gutes Wetter, gutes Ergebnis! Schon unser Zeittraining lief hervorragend, auch wenn es bis zum Schluss spannend blieb. Kurz vor Ende des Trainings legte die Konkurrenz mit einer Fabelzeit vor – nur minimal langsamer als schnellste Runde überhaupt in dieser Saison. Auf Startplatz zwei liegend wollten wir es jedoch noch einmal wissen und gingen auf eine letzte schnelle Runde um die ca. 25 Kilometer lange Strecke rund um die Nürburg. Ich konnte eine fast perfekte Runde hinlegen und stellte unseren BMW M3 CSL auf Startplatz 1 ab. Dabei konnte ich sogar den seit 2009 bestehenden Rundenrekord in der Klasse V6 mit 9:15.4 Minuten um fast vier Sekunden verbessern!

Den Rennstart um 12 Uhr übernahm ebenfalls ich, geplant war ein Doppelstint über knapp 2,5 Stunden. Unser stärkster Gegner in der Klasse ging am Start volles Risiko und konnte sich im allgemeinen Startgetümmel der ersten 60 Fahrzeuge an mir vorbei auf Platz 1 setzen. Unsere Taktik im Rennen lautete jedoch, möglichst schnell um die Strecke kommen, aber dabei so wenig Benzin wie möglich verbrauchen. Ich blieb also hinter der Konkurrenz auf Rang 2 und konnte das Tempo als Anhaltspunkt nehmen.

Bereits nach einer guten Stunde sollte sich dies auszahlen: der Führende in unserer Klasse musste einige Kilometer vor der Box deutlich an Gas rausnehmen und ich konnte mühelos Rang 1 übernehmen. Ob es tatsächlich am leeren Tank lag, kann ich natürlich nicht 100%ig sagen – aber überholt ist überholt.

Nach meinem planmäßigen Boxenstopp musste das Rennen leider wegen zahlreicher Unfälle unterbrochen werden. Da auch die restliche Renndistanz verkürzt wurde, war mein Turn damit vorbei, da auch meine beiden Fahrerkollegen Sean Paul Breslin und der Ersatz für Oleg Volin, Steve Jans, noch ans Steuer mussten.

Auch diese beiden erledigten ihren Job fehlerfrei uns so konnten wir am Ende mit sicherem Vorsprung unsere Klasse und ebenfalls die Wertungsgruppe der seriennahen Fahrzeuge gewinnen!

Fotos: Black Falcon

In 14 Tagen steht Lauf Nr. 10 und damit das Saisonfinale auf dem Programm. Da möchten wir unseren Erfolg natürlich wiederholen – unabhängig vom Wetter…