Archiv für Mai 2011

Licht und Schatten beim zweiten Saisonlauf

Am 30. April stand bei herrlichem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen der zweite von zehn Läufen zur Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife auf dem Programm. Nach dem tollen Saisoneinstand mit Wertungsgruppen-, Klassensieg und schnellster Runde hatten wir uns fest vorgenommen, dieses Ergebnis auch zu wiederholen.

Das Qualifying am Samstagmorgen begann bereits vielversprechend. Nach meinen Teamkollegen Oleg Volin und Sean-Paul Breslin, die beide bereits hervorragende Rundenzeiten vorgelegt hatten, konnte ich kurz vor Schluss noch einmal nachlegen und stellte unseren M3 CSL mit 3/10 Sekunden Vorsprung auf Startplatz 1 in der Klasse V6.

Von hier aus ging es um 12 Uhr in die vier Stunden lange Hatz um die rund 25 Kilometer lange Kombination aus Grand Prix-Kurs und Nordschleife am Nürburgring. Den Start fuhr Sean-Paul, der nach einer guten Stunde an den Russen Oleg Volin auf Rang 1 liegend übergeben konnte. Ich stieg um kurz nach 14 Uhr ein und sollte bis zum Ende im Auto bleiben. Leider hat Oleg wohl in seiner letzten Runde ein Trümmerteil eines Konkurrenten erwischt, das uns im Motorraum einen Schlauch der Servopumpe beschädigte. So musste ich bereits nach einer Runde wieder die Box ansteuern, um größere Schäden am Fahrzeug zu vermeiden. Das Team um Black Falcon leistete sofort „Erste Hilfe“ und schaffte es in kürzester Zeit, das Auto wieder fit zu bekommen. Eine Bestleistung vom Team, die natürlich Ansporn war, noch einmal alles zu geben vom Ende des Feldes, auf das wir in der Zwischenzeit zurückgefallen waren.

Ich verlangte dem Auto danach für die kommenden knapp zwei Stunden also alles ab und konnte tatsächlich sogar bis auf Rang 5 der 18 gestarteten Autos wieder nach vorne rücken! Schade trotzdem, denn wir hätten hier wieder um den Sieg mitfahren können und wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtsieg sind so auf der Strecke geblieben.

Jetzt liegt der Fokus natürlich auf dem kommenden Rennen am 14. Mai, das 6-Stunden-Rennen – eines der Highlights neben dem weltbekannten 24-Stunden-Rennen im Juni. Ziel ist natürlich wieder der Klassen- und Wertungsgruppensieg – keine einfache Aufgabe, aber das Team, meine beiden Mitfahrer und ich werden wieder alles geben.