Archiv für August 2009

Heißes Heimspiel

11. und 12. Lauf, Nürburgring, 14. – 16. August 2009

Mein diesjähriger Start im SEAT Leon Supercopa vor heimischer Kulisse fiel leider komplett ins Wasser. Und das, obwohl kein Tropfen Regen über dem „neuen“ Nürburgring am vergangenen Wochenende zu sehen war.

Nach einem guten Start ins Wochenende mit vorderen Platzierungen im freien Training und im Qualifying ging es vor vollen Tribünen und bei Temperaturen um 25°C am Samstagnachmittag ins erste Rennen. Schon in der ersten Runde musste ich einige Konkurrenten passieren lassen, da ich Probleme mit der Bremse hatte und den Gegnern machtlos ausgeliefert war. Trotz dieser Probleme, welche im Laufe des Rennens immer stärker wurden und das Bremspedal scheinbar wirkungslos auf dem Bodenblech auflag, konnte ich noch meine Position im vorderen Mittelfeld halten.
Gegen Mitte des Rennens allerdings war an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken. Das Auto ließ sich nicht mehr kontrolliert abbremsen, die Hinterachse stand in Flammen – Zeit, die Box aufzusuchen. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Bremse an der Hinterachse Runde für Runde mehr Druck aufbaute, was schließlich den gesamten Bremskreislauf überhitzte und die Beläge Feuer fingen.
Somit blieb ich punktlos im ersten Rennen und hatte gleichzeitig mit dem Ausfall die denkbar schlechteste Ausgangsposition für das zweite Rennen, denn der Zieleinlauf aus dem Samstagsrennen ist im SEAT Leon Supercopa gleichzeitig der Startplatz für das Sonntagsrennen.

Nachdem mein Team GAG Racing den Wagen über Nacht wieder soweit hergerichtet hatte, ging es also am Sonntagmorgen aus der letzten Startreihe in den zweiten Wertungslauf. Ich hatte mir viel vorgenommen und schon nach den ersten Kurven einige Plätze gut gemacht. Leider wurde mein Vormarsch schon kurze Zeit später gebremst, als ich mir bei einem weiteren Überholversuch und einem Kontakt mit einem Konkurrenten vorne links einen Plattfuss zuzog. Nach einem Reifenwechsel hatte ich bereits eine Runde Rückstand auf das Feld, fuhr aber trotzdem mein Rennen zu Ende.
Somit blieb ich auch im zweiten Rennen punktlos und muss nun mit einem schwer aufzuholenden Rückstand in die Rennpause gehen, bis es am zweiten Oktoberwochenende in Dijon (Frankreich) bereits in die entscheidene Schlussphase der Meisterschaft geht. Und dann hoffentlich wieder mit mehr Glück als in den vergangenen Rennen…

Fotos: Nürburgring, 14. – 16. August 2009

seat06-2009-08-16-Race2-3-014 seat06-2009-08-16-Race2-3-006

seat06-2009-08-16-Race2-3-003 seat06-2009-08-15-Race1-3-007

seat06-2009-08-15-Race1-3-002 seat06-2009-08-14-3-018

seat06-2009-08-14-3-006 seat06-2009-08-14-3-004

Fotos oben (8): Natascha Theisen

Start_6364_Urner Start_4857_Urner

Start_1500_Urner

Fotos oben (3): Urner

Heiße Rennen in der Motorsport Arena

9. und 10. Lauf, Oschersleben, 31. Juli – 2. August 2009

Nach dem durch einen technischen Defekt unglücklich verlorenen zweiten Platz von Zandvoort ging es nur 14 Tage später wieder auf eine deutsche Rennstrecke zur Punktejagd. Heiße Temperaturen über das gesamte Wochenende verlangten Fahrern und Autos alles ab, aber auch ein Regenschauer sollte maßgeblichen Einfluss auf das Ergebnis haben.

Nach einem missglückten Qualifying sprang in der Motorsport Arena Oschersleben durch im Verkehr verpatzte Runden nur ein elfter Startplatz für das Rennen am Samstag heraus. Auch wenn der Kurs in der Magdeburger Börde als recht überholUNfreundlich gilt, konnte ich dort vier Plätze gutmachen und lief als 7. im Ziel ein. Etwas schade, da ein weiterer Platz nach vorne die Pole Position für das Sonntagsrennen bedeutet hätte.

In dieses ging es somit aus der vierten Startreihe und ich konnte gleich zu Beginn zwei Plätze gutmachen. Im Laufe des Rennens bedeckte sich der Himmel zunehmend und sechs Runden vor Schluss brachte ein Schauer die Rennleitung dazu, den nötigen Rennabbruch auszurufen. Für mich recht ungünstig, da ich einen sehr beruhigenden Vorsprung von mehreren Sekunden auf meine Verfolger rausgefahren hatte, welcher mit einem Neustart natürlich verschwand.
Nach dem Wechsel auf unsere Yokohama Regenreifen und dem Neustart hinter dem Safety Car touchierte mich leider kurze Zeit später ein Konkurrent an der Hinterachse und zwang das Auto fast in einen Dreher, den ich nur mit größter Mühe verhindern konnte. Leider verlor ich dabei einen Platz und eine Strafe für den Mitstreiter wurde nicht verhängt. Ich beendete das Rennen nach einem weiteren Platzverlust, den ich mit meinem nun leicht „verwundeten“ Seat Leon nicht mehr verhindern konnte, auf dem 8. Rang.

Die beiden nächsten Läufe finden Mitte August auf dem Nürburgring statt. Ich hoffe, dass es nun gerade bei meinem Heimspiel endlich wieder in dieser Saison aufs Siegerpodest geht und versuche weiterhin, meine immer noch sehr gute Position in der Meisterschaft weiter zu verbessern.

Fotos: Oschersleben, 31. Juli – 2. August 2009

Theisen1 Theisen2

Theisen3 Theisen4

Theisen5 Theisen6

Theisen7 Theisen8

Theisen9

Fotos oben (9): Natascha Theisen

Reiche1 Reiche2
Reiche3

Fotos oben (3): Sanny Reiche

Tarrach1 Tarrach2

Tarrach3 Tarrach4

Tarrach5

Fotos oben (5): Maro Tarrach