Archiv für Juli 2009

An der Nordseeküste…

7. und 8. Lauf, Zandvoort, 17. – 19. Juli 2009

Zur Halbzeit der SEAT Leon Supercopa-Saison 2009 ging es an die niederländische Nordseeküste, genauer gesagt nach Zandvoort, unweit von Amsterdam. Die Berg- und Talbahn in den Dünen direkt am Meer ist bekannt für ihren heftigen Wind, der immer wieder Sand auf die Strecke weht und das Fahren auf der sehr anspruchsvollen Strecke weiter erschwert.

Vom fünften Startplatz aus, den ich Freitagabend im Qualifying erzielen konnte, ging es am Samstagmittag in das erste Renen des Wochenendes. Auf der Außenbahn hatte ich leider in der ersten Kurve die schlechtere Linie und musste meinen Kontrahenten auf der Innenbahn ziehen lassen, um einen Unfall zu vermeiden. Im Laufe des Rennens ergab sich leider nicht mehr die Möglichkeit, diesen Platz zurück zu gewinnen, da die schnelle Strecke in Zandvoort nur bei Ausrutschern des Gegners Überholvorgänge ermöglicht – mein Vordermann ließ sich jedoch in keinen entscheidenden Fehler treiben. So blieb es auch im Ziel beim sechsten Platz, was für das Sonntagsrennen Startplatz 1 bedeutete.

Ich konnte in diesem meine Pole Position verteidigen, das Rennen musste allerdings nach einem heftigen Unfall in Runde zwei für 30 Minuten unterbrochen werden, um Leitplanken und Reifenstapel zu reparieren. Beim Neustart hinter dem Safety Car musste ich mich mit dem Südafrikaner Shane Williams auseinandersetzen, nach einigen Positionswechseln lag ich schließlich an zweiter Stelle und konnte mich Runde für Runde von meinen Verfolgern absetzen. Nach vorne war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls eine Lücke entstanden und es hieß, den zweiten Platz nun sicher ins Ziel zu bringen.

Leider holte mich eine Runde vor Rennende mein Pech aus 2008 wieder ein und ein Reifenschaden kostete mich den sicher geglaubten Podestplatz, ich fiel zurück bis auf Rang 11. Ärgerlich, 15 verlorene Punkte in der Meisterschaft, die mich statt auf einen zweiten Tabellenplatz nun auf den vierten verschlugen.

Übernächstes Wochenende geht es nach Oschersleben, wo ich 2007 bereits einen Lauf im Supercopa gewinnen konnte. Nach dem Pech von Zandvoort wäre ein erneuter Sieg dort wichtiger denn je, um meine Titelambitionen zu wahren.

Fotos: Zandvoort, 17. – 19. Juli 2009

Fotos: Natascha Theisen

Durch die Straßen von Nürnberg

5. und 6. Lauf, Norisring, 26. – 28. Juni 2009

Am letzten Juniwochenende in 2009 stand der jährliche Saisonhöhepunkt auf dem Programm: die beiden Rennen auf dem Stadtkurs von Nürnberg. Trotz eines recht wechselhaften Wetters wurde die Veranstaltung wieder von mehr als 132.000 Zuschauern besucht, die sich auch von dem vereinzelten Regen nicht abschrecken ließen.

Das Samstagsrennen ging ich von Startplatz 6 aus an, welchen ich im Qualifying am späten Freitagnachmittag rausgefahren hatte. Das Wetter schlug kurz vor dem Start schlagartig um und ein Wolkenbruch setzte die gesamte Strecke zunächst unter Wasser, was eine Startverschiebung von einer Stunde nach sich zog.
Leider hatte ich mich mit dem Setup des Wagens für diese Bedingungen verspekuliert und konnte die Rundenzeiten der Spitze nur teilweise mitgehen, nach heftigen Positionskämpfen konnte ich die Ziellinie schlussendlich als 9. überqueren.

Zum Sonntagsrennen schien im Gegensatz zum Samstag pünktlich zum Start die Sonne über dem Dutzendteich und unser Rennen konnte vor der sehr gut gefüllten Steintribüne gestartet werden. Mit meinem bislang besten Start der Saison konnte ich mich noch vor der ersten Kurve von Rang 9 auf Rang 4 vorschieben und diesen auch über die ersten Runden verteidigen. Als ich mir meinen Seat Leon an einer Leitplanke jedoch beschädigte und er sich ein leichtes Eigenleben in Sachen Fahrdynamik zulegte, musste ich meine Angriffe nach vorne einstellen, durch eine Strafe für den bis dahin Führenden war ich bis zu diesem Zeitpunkt bereits auf Rang 3 angekommen.
Aufgrund meines Leitplankenkontaktes ließ nun im Laufe der weiteren Runden auch die Wirkung meiner Bremse stetig nach, was mich zu einem gefundenen Fressen für die Verfolger machte. Als das Rennen kurz vor Schluss wegen eines Unfalls abgebrochen wurde, befand ich mich auf Rang 7.

Da mit Christian Abt und Shane Williams zwei Gaststarter vor mir ins Ziel kamen, wurde ich als 5. gewertet, was mir weitere wichtige Punkte für die Meisterschaft sicherte. In der Gesamtwertung reise ich somit als 3. an die Nordseeküste ins holländische Zandvoort, wo Mitte Juli die beiden nächsten Läufe ausgetragen werden.

Fotos: Norisring, 26. – 28. Juni 2009

seat03-2009-06-26-3-028

seat03-2009-06-27-Race1-3-001 seat03-2009-06-28-Race2-3-018
seat03-2009-06-28-Race2-3-005 seat03-2009-06-28-Race2-3-004
seat03-2009-06-27-Race1-3-023 seat03-2009-06-27-Race1-3-009

seat03-2009-06-26-3-022 seat03-2009-06-26-3-016

Fotos: Natascha Theisen