Halbzeit 2014…

…und die Saison 2014 ist in vollem Gange, mittlerweile sind fünf Läufe absolviert und auch das legendäre 24-Stunden-Rennen liegt bereits hinter uns.

Den VLN-Saisonbeginn haben wir in den ersten drei Rennen auf einem BMW M3 GT4 absolviert. Zusammen mit dem Team von Sorg Rennsport konnten wir einen zweiten Platz sowie einen Klassensieg verbuchen, aber mussten auch einen unfallbedingten Ausfall hinnehmen. Ein guter Auftakt, der jedoch leider durch den Crash etwas getrübt wurde. Durch zwei mögliche Streichergebnisse am Saisonende können wir dies aber derzeit noch verkraften.

10317739_735717823138037_2108481405121216830_o

Im M3 GT4 sind wir dann auch beim 24-Stunden-Rennen gestartet, hatten jedoch früh mit Getriebeproblemen zu kämpfen. Trotz aussichtsreicher Position in der hart umkämpften Klasse mussten wir nach einigen Reparaturen in der Nacht das Auto nach 16 Stunden in der Box abstellen, da das Getriebe nun endgültig den Dienst quittierte. Mein erster Ausfall beim 24-Stunden-Rennen seit 2008.

Die Läufe vier und fünf der Langstreckenmeisterschaft sind wir dann im brandneuen BMW M235i Racing gestartet. Unser erster Auftritt endete auf Rang 7, ein Erfolg, wenn man die kurze Vorbereitungszeit und die stark besetzte Klasse anschaut. Unser Fahrzeug wurde erst drei Tage vor dem Rennen an das Team von Sorg Rennsport ausgeliefert… .

10367707_719861621390324_7094471527575648220_n

Der fünfte Lauf und damit unser bislang letztes Rennen am 5. Juli sollte für Aufmerksamkeit sorgen. Erst konnte ich bei schwierigen Bedingungen unser Einsatzfahrzeug im Zeittraining mit nur einigen Hundertstel Sekunden Rückstand auf Startplatz 2 stellen, im Rennen dann führten wir lange Zeit unsere Klasse an und zeigten der etablierten Konkurrenz, dass in den nächsten Rennen definitiv mit uns zu rechnen ist.

615143_846033892093355_3466632979500092098_o

Leider war es gerade die Erfahrung mit dem neuen Auto, die uns am Ende fehlte: nur wenige Kilometer vor dem Ziel mussten wir den M235i mit Spritmangel abstellen. Theoretisch hätte unsere Benzinmenge gereicht, praktisch sprang der BMW wider Erwarten in ein Notlaufprogramm, um Schäden an der Technik zu vermeiden.

Das nächste Rennen findet am 2. August statt. Dann heißt es wieder in den Angriffsmodus zu schalten, denn wir wollen endlich den ersten Sieg in der BMW Cup-Klasse einfahren!

(Fotos: DS_picture / Daniel Spaar + privat)

Fast geschafft…

Das Jahr geht dem Ende zu und ich möchte noch einmal die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Fans, Sponsoren und Freunden für Ihre Unterstützung zu bedanken! Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar erholsame Weihnachtstage und wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr und viel Erfolg für 2014!

Bald wird es hier Neuigkeiten zu meinen Einsätzen in der kommenden Saison geben, schaut doch einfach mal wieder vorbei!

Viele Grüße

Philipp

Fotos VLN-Finale 2013

1412512_612579102118554_1604637302_o

1397205_612580405451757_998146244_o893304_612578485451949_285649639_o

Fotos: Black Falcon

Fotos RCN-Finale 2013

rcn3m_0805rcn3m_0694

rcn3m_0521rcn3m_0459

rcn3m_0446rcn3l_0641

Fotos: Jochen Van Cauwenberge

Saisonabschluss

Die beiden letzten VLN-Läufe des Jahres fuhr ich beim Team Black Falcon auf einem BMW M3 CSL. Nach dem V6-Rekord für den BMW M3 zwei Wochen zuvor freute ich mich riesig, auch mal wieder einen M3 CSL bewegen zu dürfen. Nach einem leicht chaotischen und wegen Nebel verkürzten Zeittrainings zum vorletzten Lauf gingen wir von Startplatz sechs aus ins Rennen. Ich fuhr den Start und konnte mich gleich auf die Verfolgung der diversen Porsche 991, Cayman und BMW Z4 machen, welche ebenfalls mit uns in der V6 an den Start gehen. Dabei ist mir mit 9:11 Min. die schnellste Rundenzeit auf einem M3 CSL geglückt, welcher nur ganz knapp über dem Klassenrekord der V6 lag.

Nach einigen harten Positionskämpfen konnte ich unseren Wagen auf Rang zwei übergeben. Leider hatten wir in den beiden mittleren Stints des 4-Stunden-Rennens kleine technische Probleme, die unsere Rundenzeiten etwas abfallen ließen, konnten diese beim letzten Boxenstopp jedoch wieder beheben und erneut angreifen.

So wurde es schlussendlich ein dritter Rang, den wir uns hart erkämpfen mussten. Ohne die technischen Probleme hätten wir in diesem Lauf sicher auch ein Wörtchen in Sachen Klassensieg mitreden können.

Das Saisonfinale am letzten Oktober-Wochenende fuhr ich erneut bei Black Falcon auf dem M3 CSL. Bei extrem schwierigen Wetterbedingungen wurde das Rennen zu einem richtigen Reifenpoker und wir standen bereits am Start vor der Wahl zwischen Slicks und Regenreifen. Das eifeltypische Wetter „Regennebelsonnenschauer“ ließ jede Option offen. Wir entschieden uns für den Start auf Regenreifen und Carsten Knechtges durfte als Startfahrer sein Können unter Beweis stellen. Nachdem er, Gerwin und Christian von Rieff ihre Einsätze fehlerfrei absolvierten, übernahm ich für den Schlussturn das Steuer. Ich versuchte noch alles, Rang zwei zu erreichen, doch der Vorsprung war zu groß, und so beendeten wir auch dieses Rennen erneut auf Rang drei in der mit 17 Autos stark besetzten Klasse V6.

Zwischen den beiden letzten Läufen war ich außerdem beim Finallauf der RCN auf der Nordschleife unterwegs. Zusammen mit Volker Wawer und Michael Grassl konnten wir ebenfalls auf einem BMW M3 CSL unsere Klasse wie auch die Gruppe souverän gewinnen und auf einen hervorragenden siebten Platz im Gesamtklassement des rund 170 Autos starken Feldes fahren!

Nun geht es schon wieder viel zu schnell in die lange Winterpause. Ich möchte mich herzlcih bei allen Freunden und Fans bedanken, bei meinen Sponsoren und Unterstützern sowie bei den Teams HRS, Sorg Rennsport und Black Falcon!

Jetzt heißt es fit halten über den Winter, nicht zu viele Weihnachtsplätzchen naschen und im März wieder vollgas geben. Neuigkeiten über den Winter erfahrt ihr hier oder auf facebook: https://www.facebook.com/PhilippLeisenMotorsport

Bis bald!